Herzlich willkommen auf der Web-Seite der Hausgemeinde Gelsenkirchen!                                                                      ***

Gemeinde Gottes leben hat viel mit Bergsteigen gemeinsam:

 

 

 

Wir haben ein Ziel - den Gipfel der Vollkommenheit Gottes in Jesus.

 

Wir sind zusammen auf dem Weg - es ist ein schmaler Grat.

 

Wir sind aufeinander angewiesen - jeder passt auf seinen Nächsten auf.

 

Wir bewegen uns auf dem unerschütterlichen Fundament - Jesus ist der Fels.

 

Wir sind gut beraten und geführt - der Bergführer kennt den Weg und hat den Plan.

 

Wir werden als Seilschaft zu einer Einheit - verbunden durch das Band der Liebe Gottes.

 

Wir sind mit beiden Beinen auf dem Boden und schauen doch immer nach oben - es geht himmelwärts.

 

Wir haben Orientierung im Gipfel-Kreuz - ER gibt uns die Kraft, bis zum Ende auf Kurs zu bleiben und durchzuhalten.

 

Jesus ist immer mittendrin - in uns, vor uns, hinter uns, unter uns und über uns! Er drückt und schiebt, er hält und zieht.

Hausgemeinde? Wieder mal ein neues Gemeinde-Konzept? Nein, im Gegenteil, eine uralte Idee Gottes, wie ER mit Menschen Gemeinde bauen will. Das hat schon früher funktioniert; seit den Anfängen der Gemeinde bis in unsere heutige Zeit. Hausgemeinde ist keine Notlösung, sondern das Original!  Gott erfahren und sich herausfordern lassen, das Leben teilen, Jüngerschaft leben, im Glauben wachsen und gemeinsam des Reich Gottes in Nachbarschaft, Stadt und Region voranbringen.


Gemeinde neu entdecken

Wer hierzulande christliche Gemeinden erlebt hat, lernte möglicherweise eine Version von "Gemeinde" kennen, die oftmals sehr von menschlichen Traditionen geprägt ist. Ein Vergleich mit dem Leben der Ur-Gemeinde (siehe Apostelgeschichte) zeigt, dass die ersten Christen in vielen Bereichen deutlich anders unterwegs waren. Das hat bestimmte Gründe, die mit dem geistlichen Zustand der Menschen zusammenhängen.  Manche Christen empfinden bei den gängigen Gemeindemodellen eine gewisse Unzufriedenheit und sehnen sich nach Reformen, geistlichen Aufbrüchen bis hin zu einer Wiederherstellung der Ur-Gemeinde im Stil der Apostelgeschichte. Aber ist das realistisch in unserer Zeit?

 

JA, denn:

 

- Gott hat sich nicht verändert,

- sein Wort hat sich nicht verändert,

- sein Bauplan für Gemeinde hat sich nicht verändert,

- seine Gaben hat er nicht verändert oder zurückgenommen,

- und er ist immer noch an Gemeinschaft mit Menschen interessiert. ER sucht immer noch die Verlorenen und will sie aus der Welt

  herausretten und in sein wunderbares Reich (d.h. seine Gemeinde) hineinstellen.

 

Dazu gebraucht er Gemeinde, und zwar genau nach dem Plan, den er seinen Kindern, den Christen bzw. Jüngern Jesu, offenbart und in der Schrift überliefert hat. Wir haben nichts besseres, weil es nichts besseres gibt! Die Gemeinde ist SEINE Gemeinde, ER hat sie für SEINE Absichten errettet, geheiligt, ausgerüstet und ausgesandt. Und wir haben als SEINE KNECHTE (nein, das ist keine Druckfehler!) einfach nur gehorsam zu sein - und dann läuft die Sache auch.

 

Also: Wenn du wirklich ein Jünger (Schüler) vom biblischen Jesus bist und ihn als Deinen Retter, Meister, Lehrer...angenommen hast, dann lass Dich herausfordern und denke noch mal neu über Gemeinde nach. Frag mal Gott bzw. suche mal die Antworten, die er uns schon längst in seinem Wort gegeben hat und lass Dir von Gott zeigen, wie Gott SEINE Gemeinde gebaut sehen will.

 

                                                                                                                          ***